Kritik des philosophischen Posthumanismus

Kritik des philosophischen Posthumanismus

24,00

Mit dieser unorthodoxen Einführung in die neueste posthumanistische Debatte wird diesem Nebenprodukt der French Theory nach deren triumphalen US-amerikanischen Tournee ein ganz anderer Empfang bei seiner Rückkehr nach Europa bereitet. Anstelle eine bestimmte externe Stellvertretung im Namen des Nachhegelschen Denkens weiter anzunehmen, wird die Unausgetragenheit des alten Humanismusstreites zum Leitfaden, um die Symmetrie zwischen der Pseudoradikalisierung einer Vernunftkritik auf französischer und ihrer Neutralisierung auf deutscher Seite zu ermessen.

Art.-Nr.: 9788894801101 Kategorie:
000

Mit dieser unorthodoxen Einführung in die neueste posthumanistische Debatte wird diesem Nebenprodukt der French Theory nach deren triumphalen US-amerikanischen Tournee ein ganz anderer Empfang bei seiner Rückkehr nach Europa bereitet. Anstelle eine bestimmte externe Stellvertretung im Namen des Nachhegelschen Denkens weiter anzunehmen, wird die Unausgetragenheit des alten Humanismusstreites zum Leitfaden, um die Symmetrie zwischen der Pseudoradikalisierung einer Vernunftkritik auf französischer und ihrer Neutralisierung auf deutscher Seite zu ermessen. ›Posthumanismus‹ hört hier auf, das Schlagwort dieses veraltet geborenen Diskurses zu sein, um zum Anstoß für eine Einsicht in den Stillstand deutscher Philosophie zu werden, die durch das klassizistische Kreisen um das Erbe des Deutschen Idealismus hinter sich selbst um ein Jahrhundert zurücksteht. Diese Kritik am kritischen Posthumanismus kündigt die Prolegomena zu einer Entneutralisierung des Potenzials aus den 1920er Jahren an, das der frankophile Vitalismus zwangsweise nivelliert, um das Pariser Milieu aus den 1960er Jahren als die philosophische Hauptstadt des 20. Jahrhunderts naiv zu bekräftigen.

Giovanni-Battista Demarta (Dr. phil.) machte seinen Abschluss in theoretischer Philosophie an der Universität Turin unter Gianni Vattimo, studierte Philosophie auch in Freiburg und München, und promovierte unter Julian Nida-Rümelin. Aufgrund seiner persönlichen Ausarbeitung zeitgenössischen deutschen Denkens gab er u. a. zahlreiche italienische Editionen deutscher Werke heraus und zählt zu den Protagonisten heutigen transalpinen Austausches. Er ist im deutschsprachigen Raum tätig, der ihm seit der Jugendlichkeit bekannt ist und präsentiert jetzt direkt auf Deutsch seine erste programmatische Vorstufe zu einer erneuerten Infragestellung der philosophischen Überlieferung.

Zusätzliche Information

ISBN

9788894801101

Veröffentlichungsdatum

2022

Seiten

354